• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

"Stadt der Kinder 2017"

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Stadträtin Sylvia Weber präsentieren neue Kinderrechtskampagne

OB Kinderrechte64

von links nach rechts, Sylvia Weber Dezernentin für Integration und Bildung, Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt und Schirmherr der Stadt der Kinder, Dr. Susanne Feuerbach Leiterin Frankfurter Kinderbüro
Foto: Bernd Kammerer ©Stadt Frankfurt am Main

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, stellten heute im Römer die neue Kinderrechtskampagne "Stadt der Kinder" der Stadt Frankfurt vor.

„Kinder haben Kinderrechte. Seit 25 Jahre ist die UN-Kinderrechtskonvention, die Kindern und Jugendlichen ihre Rechte sichert, gesetzlich verbindlich in Deutschland. Doch Kinder kennen ihre Rechte häufig nicht. Deshalb startet am 2. Juni 2017 - anlässlich des Tages des Kindes - zum ersten Mal die Kinderrechtskampagne "Stadt der Kinder", die das Frankfurter Kinderbüro mit über 70 Kooperationspartnern gestaltet“, erläutert OB Feldmann die Motivation der Kampagne.

Ziel der Kampagne ist, dass alle Kinder wissen, dass sie Rechte haben und an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen. In jedem Jahr steht ein anderer Artikel der UN-Kinderrechtskonvention im Mittelpunkt der „Stadt der Kinder“. In diesem Jahr ist es der Artikel 2 – die Achtung der Kinderrechte und das Diskriminierungsverbot: Alle Kinder sind gleich wichtig und haben die gleichen Rechte. Sie dürfen nicht benachteiligt werden, weil sie ein Junge oder Mädchen sind, arm oder reich sind, helle oder dunkel Haut haben, eine Behinderung haben oder eine andere Sprache sprechen.

„Meine Ziele als Integrations- und Bildungsdezernentin heißen Integration, Partizipation und Bildung für alle Frankfurter Kinder. Grundlage dafür sind die Kinderrechte. Mit der Kampagne „Stadt der Kinder“, werden diese Ziele in der ganzen Stadt sichtbar“, so Sylvia Weber.

Jedes Jahr rund um den 1. Juni feiern künftig Kinder und Erwachsene gemeinsam in der Frankfurter Innenstadt und in den Stadtteilen den Tag des Kindes und die Kinderrechte. Frankfurter Kinder erwartet ein umfangreiches Programm.

Zur zentralen Veranstaltung der Matheshow der Berliner Band Rumpelstil, die der Schirmherr der Kampagne Oberbürgermeister Peter Feldmann eröffnen wird, sind alle Grundschulen eingeladen. In den Stadtteilen organisieren Schulen, Kitas, Bibliotheken, Museen, freie Träger und die Kinderbeauftragten 60 Aktionen für Kinder von 3 bis 14 Jahren. Zum Beispiel gibt es eine Bilderreise ins Land der Kinderrechte, eine Menschenkette mit selbst bedruckten T-Shirts, japanisches Papiertheater in den Stadtteilbibliotheken, Veranstaltungen zu den Weltreligionen oder eine Kochwerkstatt mit Speisen aus fernen Ländern. 7400 Kinder wird das Programm bereits dieses Jahr erreichen. Das kinder museum frankfurt zeigt zudem noch bis zum 29.Oktober 2017 begleitend die interaktive Ausstellung ‚Kinder haben Rechte!‘

Alle weiteren Informationen und das detaillierte Programm finden Sie auch im Internet unter: www.frankfurt-mein-zuhause.de

Kontakt
Dr. Susanne Feuerbach, Frankfurter Kinderbüro, Tel. 212-39001